Umsonstladen

Alte Sachen sind kein Müll! Bild013Im Umsonstladen können gebrauchte, nicht mehr benötigte Dinge abgegeben oder abgeholt werden, wenn sie gut erhalten sind und noch funktionieren. Geben und Nehmen sind hierbei voneinander unabhängig. Unser Laden finanziert sich ausschließlich über Spenden zur Ladenmiete und wird von den Menschen der Umsonstladengruppe von Montag bis Freitag zwischen 16:00 und 19:00 Uhr offen gehalten. Über die Ladenöffnung hinaus organisieren wir Veranstaltungen um Themen wie Demonetarisierung, Commons, Selbstorganisation und solidarische Ökonomie.

pullover ttDer Umsonstladen in der Dresdner Neustadt existiert seit zehn Jahren an wechselnden Orten und unter prekären Bedingungen: Nachdem die Miete am ersten Standort auf der Priessnitzstraße unbezahlbar wurde, zog der Laden in ein besetztes Haus am Lutherplatz. Die Räumung des Hauses bedeutete nicht nur das kurzfristige Aus für den Umsonstladen, sondern auch das Zusammengehen mit der „Initiative für ein soziales Zentrum Dresden“, mit der wir den Laden auf der Kamenzer Straße gemeinsam neu eröffneten – mit einer befristeten Finanzierung der Ladenmiete durch eine EU-Förderung. Seit Dezember 2006 ist der Umsonstladen im Sonnenhof auf der Alaunstraße in einem insolvenzverwalteten Haus zu finden – mit einem zukünftigen Verkauf des Hauses wird die Existenz des Umsonstladens erneut auf dem Spiel stehen.

Weitere Informationen zum Umsonstladen hier

Ein Gedanke zu „Umsonstladen

  1. Pingback: Offener Brief zur Raumsituation an die Stadt Dresden | IG freiräume

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *