Kontakt

per Email

Für Fragen, Vorschläge und Kritik sowie als Startpunkt für eine Mitarbeit, kannst Du Dich an unsere Email-Adresse wenden.

freiraum ät freiraum.fueralle.org (PGP-Key)

im Plenum

Du bist Teil eines nicht-profitorientierten Projekts oder möchtest dich für deine Freiräume einsetzen? Gerne! Besuche unser Plenum und bring dich ein.

4 Gedanken zu „Kontakt

  1. A.O.

    Liebe Aktivisten für Freiräume in Dresden,

    vor einiger Zeit hat ein Mitglied der Fraktion DIE GRÜNEN im Stadtrat seine Anfrage zum Thema Brachen im Besitz der Stadt auf der email-Liste der IG dokumentiert. Ich habe sie damals auch bekommen – und finde sie nun nicht mehr…

    Das bringt mich drauf:

    Vorschlag: freiraumfueralle.org dokumentiert diese und andere Aktivitäten zum Thema Brachen/Freiraumsuche in Dresden. Am besten in einer eigenen Rubrik.

    Ideen haben ist leicht – Ideen umsetzen ist schwer. Danke für Eure Mühe!

    Herzlich grüßt von den Hufewiesen
    A.O.

    P.S.
    Dazu paßt auch das taufrische Projekt von Marcus Puschner: http://www.brachfläche.de.

    Antworten
  2. Wolle

    Liebe Leute,

    auch wenn das Thema des Filmes gerade nicht ganz oben steht in der
    aktuellen politischen Diskussion in Dresden – dennoch meine dringende
    und herzliche Empfehlung, Euch am kommenden Sonntag, 25.01., 16 Uhr in
    der Schauburg folgenden Film anzuschauen und mit den MacherInnen darüber
    zu diskutieren. Der Inhalt des Filmes hat viel mit der Zeit zu tun, die
    wir gemeinsam in Dresden verbracht haben, was uns wichtig war und ist.
    Der Film ist uns ein persönliches Anliegen. Bitte werbt auch in Eurem
    Freundeskreis für den Besuch dieser vorerst einmaligen Vorstellung.

    Herzliche Grüße von Jette und Wolle

    Bitte Doppel-Mails entschuldigen!

    „Verdrängung hat viele Gesichter“ Dokumentarfilm , 94 min , Berlin

    Mittelstand trifft Widerstand.

    Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am
    ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten und
    steigende Mieten. Alteingesessene, zugezogene Mittelschicht, Armut und
    Architekten. Und Gegenwehr.

    Ein exemplarischer Einblick in die Mechanismen der Eigentumsbildung und
    ihre Widersprüche. Menschen, die am Essen sparen um die Miete bezahlen
    zu können. Eine neue Mittelschicht, getrieben von Abstiegsängsten, auf
    dem Weg in das neue urbane Eigenheim. Eine Milieustudie am Beispiel
    eines Kiezes.

    Auf engstem Raum wird hier ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu
    Gesicht. Ängste artikulieren sich. Auf allen Seiten. Wut verschafft sich
    Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das
    eigene Leben.

    Gentrifizierung bekommt im Film bis in seine feinste Verästelung ein
    Gesicht. Viele Gesichter.

    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=5Np3g80UM9M
    Webseite: https://berlingentrification.wordpress.com
    Facebook:
    https://www.facebook.com/pages/Verdrängung-hat-viele-Gesichter/713993132030498
    Pressekontakt: Hanna_loewe@gmx.de

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *