Kategorie-Archiv: Soli

Mietshäusersyndikat-Banner

Mietshäusersyndikat: Gesetzentwurf zum Verbraucherschutz entzieht sozialen Unternehmen die Finanzierung

Wir und das ge­sam­te Miets­häu­ser­syn­di­kat brau­chen drin­gend po­li­ti­sche Un­ter­stüt­zung.

Die al­ter­na­ti­ve Wirt­schafts­sze­ne schlägt Alarm. Der Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung für ein Klein­an­le­ger­schutz­ge­setz ge­fähr­det Fi­nan­zie­rungs­mo­del­le, die sich seit Jahr­zehn­ten be­währt haben. Be­ste­hen­de so­zia­le Un­ter­neh­men wer­den mit wirt­schaft­lich nicht trag­ba­ren Kos­ten be­las­tet, neue In­itia­ti­ven ab­ge­würgt. Be­trof­fen sind zum Bei­spiel viele Wohn­pro­jek­te mit so­zi­al­ver­träg­li­chen Mie­ten, Kol­lek­tiv­be­trie­be, Kitas und Dorf­lä­den, „Bür­ge­r­ener­gie“-​
Pro­jek­te, aber auch klei­ne­re Ge­nos­sen­schaf­ten. Sie alle müss­ten in­ner­halb von we­ni­ger als einem Jahr ihre Fi­nan­zie­rung um­stel­len — eine Auf­ga­be, die kaum zu be­wäl­ti­gen ist. Weiterlesen

Polizeikessel auf der Prager Straße, während des der Fahrraddemonstration R:Ausflug am 23.03.2013

Gedächtnisprotokoll eines Straßenmusikers in Dresden

Gestern erreichte uns das Gedächtnisprotokoll eines Straßenmusikers, der auf der Prager Straße von der Polizei unter Gewaltanwendung abgeführt wurde. Den Hintergrund bildet dabei die seit 1.August gültige und noch vom alten Stadtrat verabschiedete „Sondernutzungssatzung“, welche das Aufführen von Straßenkunst streng reglementiert und kriminalisiert.

Am Dienstag, den 26.August 2014, mache ich Musik in der Prager Straße. Ohne Verstärker, eine schmale Gitarre und mein Gesang. Der alte Mann der immer die Lose für die Frauenkirche verkauft ruft die Polizei weil er mich weg haben will. Die Leute freuen sich über meine Musik – wie immer – und geben auch ganz gutes Geld. Ein Polizist und vermutlich ein Praktikant in Zivil, noch recht jung, vieleicht 20, erscheinen. Weiterlesen

Freiraum Elbtal BLEIBT !

Öffentliche Verhandlung zur Räumungsklage Freiraum Elbtal e.V.
Landgericht Dresden
Lothringer Straße 1
Sitzungssaal A1.78
Beginn: Di, 29.4. 16:00 (früher da sein!)

Mahnwache gegen das Projektesterben
Beginn: 15:00 (ebenda)

Die Situation um den Verbleib des Freiraum Elbtal spitzt sich zu. Nach der Kündigung durch die Eigentümer im Juni 2013 verließen die Mieter_innen des Geländes Leipziger Straße 33A nicht. Nun sollen sie mit einer Räumungsklage zum Auszug gezwungen werden.

Am Di, 29.4. 16:00 findet dazu im Landgericht Dresden der erste – vielleicht auch einzige – Prozesstermin statt. Die IG Freiräume veranstaltet aus diesem Anlass eine „Mahnwache gegen das Projektesterben“ vor dem Gerichtsgebäude. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an dieser Soli-Aktion zu beteiligen und sich damit mit den Betroffenen zu solidarisieren. Weiterlesen

banner_rm16

Wohn- und Kulturprojekt RM16 sucht Deine Unterstützung

Viele noch existierende Kulturräume in Dresden stehen vor dem Aus. Unser Wohn – und Kulturprojekt RM 16 in Pieschen hat nun die Chance, dauerhaft ein Raum für gesellschaftskritische Politik, Kultur und selbstorganisiertem Wohnraum zu werden.

Selbstorganisiert wohnen – solidarisch wirtschaften!

Das damals lange leerstehende Mehrfamilienhaus in der Robert Matzke Straße in Pieschen wurde im Oktober 1999 besetzt und wird seit dem als linkes Wohn- und Kulturprojekt genutzt. Wir sind derzeit 14 Leute zwischen 4 bis 40 Jahren mit unterschiedlichen sozialen Backgrounds. Unsere Wohngemeinschaft ist selbstorganisiert und wir streben ein reflektiertes Zusammenleben, frei von Diskriminierung an. Weiterlesen

k71

Neue Hausprojekte suchen deine Unterstützung

Zwei vielversprechende Hausprojekte, die zur Zeit in Dresden entstehen, stellen sich vor und werben um eure Unterstützung:

Liebe Leute,

wir sind zwei Hausprojektinitiativen aus Dresden. Diesen Herbst haben beide Gruppen den Kaufzuschlag für je ein Haus in einem Bieterverfahren bekommen, und sind seitdem tief in Arbeit vergraben, um diese Vorhaben umzusetzen. Weiterlesen

Polizeikessel auf der Prager Straße, während des der Fahrraddemonstration R:Ausflug am 23.03.2013

Laut für Freiräume, solidarisch mit Betroffenen von Behördenwillkür [Update]

Die Fahrraddemo der IG freiräume im März war gut besucht, bunt und laut und wahrscheinlich wurde auch der Rekord für die längste und die kälteste Fahrraddemo eingestellt. Weniger schön war das Vorgehen der Polizei, die immer wieder versuchte die Demonstration zu behindern. Der Kessel auf der Prager Straße ist vielen Menschen sicher noch in unguter Erinnerung. Auch die Diskreditierungsversuche und Bußgeldverfahren im Nachgang waren nicht die feine englische Art, sind mittlerweile aber auch Geschichte. Leider besteht das Ordnungsamt darauf eine Geldstrafe wegen Ruhestörung während der Demonstration unbedingt aufrecht zu erhalten.
[Update] Das Verfahren wurde am ersten Verhandlungstermin, Freitag den 15. November, vertagt, weil das Gericht die Akte nicht finden konnte. Es bleibt also spannend.

Geh 8 braucht Spenden um weitermachen zu können [Update]

Das Künstlerhaus geh8 braucht Geld um notwendige Reparaturmaßnahmen durchführen zu können, deswegen bittet die geh8 um Spenden:

[Update:] Dank vieler kleiner Spenden ist der nötige Betrag zusammengekommen.

Liebe Förderinnen und Förderer,
Liebe Freundinnen und Freunde der geh8,

eins können Sie uns glauben: Wir hätten lieber eine Postkarte aus dem Urlaub geschickt. Das Wetter ist prima, das Essen ist gut etc. Aber für uns ist momentan leider gar nichts gut: Unsere Atelier- und Ausstellungsräume in der Gehestraße 8 wurden Ende Mai durch das Dresdner Bauaufsichtsamt aufgrund einer fehlenden Nutzungsgenehmigung geschlossen. Seitdem dürfen wir – die 16 Künstler und Künstlerinnen des Hauses – weder dort arbeiten noch unser Veranstaltungsprogramm durchführen. Das ist kein Zustand. Aber noch können wir etwas tun – with a little help from our friends. Weiterlesen